Hafen Stahlbrode

Vorschaubild

Stahlbrode - Mein Ostseehafen

 

 

Der Hafen Stahlbrode hat eine lange Geschichte. Bereits 1357 wird er als Fähranstalt nach Rügen genannt. Auch die Fischerei hat in Stahlbrode eine lange Tradition. Heute hat die Fischereigenossen-schaft "Am Sund" e.G mit 6 Fischkuttern hier ihren Heimathafen.Der Fährverkehr nach Rügen wurde nach dem 2.Weltkrieg durch die Teilung Deutschlands eingestellt.

 

Anker

 

Erst 1994 nach der Wiedervereinigung wurde der Fährverkehr durch die "Weisse Flotte" wieder aufgenommen. Heute überqueren von April bis November 2 Fähren im 20 Minutentakt den Sund.(Fahrplan "Weisse Flotte")Am Hafen befindet sich das Hotel und Restaurant Fährhaus. Frischfisch und Räucherspezialitäten werden täglich im Hafen angeboten. Eine Slipanlage und Liegeplätze für Motor- und Segelboote komplettieren das Angebot für Freizeitkapitäne.

 

   

 

 

 

historischer segler     Fischkutter


Anladegebäude