Landkreis Vorpommern-Rügen

 
Amt MiltzowBrandshagenHafen StahlbrodeElmenhorstFischereihafen StahlbrodeNeuhofAbtshagenReinbergHorst
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Gästebuch

23: E-Mail
01.11.2022, 09:10 Uhr
 
Liebe Reinkenhagener,
nachdem das Standesamt Miltzow mir wichtige Hinweise zur Geburt meines Vaters Paul Karl Friedrich Hagemeister am 19. April 1914 in Mannhagen geschickt hat, bin ich weiterhin (sehnlich) auf Spurensuche nach ihm - ich habe ihn nie kennen lernen dürfen.
Als ich vorige Woche endlich selber in Mannhagen war, traf ich mehrere Personen, die sich an die Familie Hagemeister erinnern konnten und mir das Haus zeigten, in dem die Familie (der Vater Carl Hagemeister) einst wohnte; man machte mich auf den Reinkenhagener Friedhof aufmerksam, auf dem Familienmitglieder begraben sein könnten. Tatsächlich fand ich in Reinkenhagen ein Grab mit der Aufschrift
Helga/Gerhard Hagemeister und Eltern -
leider ohne Jahreszahlen. Wer mag das gewesen sein?
Es heißt, dass die Mutter meines Vaters, Emma Wilhelmine Caroline Hagemeister, Dienstmädchen am Mannhagener Gutshof (Albrecht) war. Emmas Hebamme, Caroline Kostbahn, hat die Geburt des "außerehelichen Knaben" Paul Hagemeister damals dem Amt bestätigt...
Ich wäre für jeden weiterführenden Hinweise zu dieser Familienangelegenheit von Herzen dankbar.
Mit guten Grüßen aus Berlin,
Maria Reinecke
Zähringerstr. 25
10707 Berlin
 
22: E-Mail
12.08.2021, 10:32 Uhr
 
Vor etwa 5 Jahren konnten wir das Grundstück der ehemaligen Schule in Miltzow, Reinberger Straße erwerben. Wir genießen die Zeit, die wir so oft wie möglich in Miltzow verbringen können. In Haus und Grundstück haben wir eine Menge Zeit und Kraft investiert, auch mit der Absicht einmal für immer hier zu wohnen. Darauf freuen wir uns sehr!
Nun interessiert mich natürlich, wie die damalige Schule im Schulbetrieb wirklich ausgesehen hatte und von wann bis wann dort Schulbetrieb stattgefunden hat. Gibt es dazu Fotos, Aufzeichnungen oder Ansprechpartner, die ich befragen kann?
Freundliche Grüße U. Donix
 
21: E-Mail
25.10.2016, 01:20 Uhr
 
Ich vermisse die Sitzungstermine, da waren wir schon besser
Lieben Gruß
 

Kommentar:
Vielen Dank für den Hinweis. Die Termine sind ab sofort unter folgendem Link verfügbar: https://www.amt-miltzow.de/seite/297002/sundhagen.html

20: E-Mail
25.07.2015, 18:39 Uhr
 
Hallo Stahlbrode
Wir waren eine ganze Woche hier und fanden es sehr schön. Am meisten fanden wir es toll das wir von unserem Ferienhaus ( wie beschrieben) nur 100 meter zum Meer hatten.Leider hat niemand beschrieben WIE man zum strand kommt. Nur durch eine Steile Treppe die wie ich finde ganz schön gefährlich ist. Lieber Herr Bürgermeister sind Sie diese Treppe schon mal herunter gegangen ? Eine Dame die vor mir gegangen ? EINE Zumutung !! Vieleicht sollten Sie sich das mal ansehen und eine andere Lösung in betracht ziehen. Auch das bei den Abgängen von dem Waldweg noch Stahleisen aus der Erde schauen hat das das Ganze nicht gut aussehen lassen.
Mit freundlichen Grüßen
Kerstin
 

Kommentar:
Hallo Kerstin, schön, dass es Ihnen in Stahlbrode gefallen hat. Wir hoffen Sie auch zukünftig in unserer Gemeinde als Urlauberin begrüssen zu können. Zu Ihren kritischen Hinweisen. Die Bungalowsiedluing befindet sich in Trägerschaft eines Vereins. Ich habe Ihren Gästebucheintrag dem Vereinsvositzenden übermittelt.

Bearbeitet am 31. 07. 2015

19: E-Mail
26.01.2015, 23:35 Uhr
 
Schade, dass das Amt Miltzow den Yachthafen von Stahlbrode geschlossen hat. Gerne wäre ich ab der Saison 15/16 hier Gast mit meiner Segelyacht gewesen.
 

Kommentar:
Sehr geehrter Herr Pfisterer, die Gemeinde Sundhagen hat den Yachthafen nicht geschlossen, er ist nach wie vor nutzbar. Gern können Sie im Amt Miltzow einen Antrag auf einen Liegeplatz stellen.

18: E-Mail
20.06.2014, 17:08 Uhr
 
Ich danke allen Wählerinnen und Wählern, die unserer Liste DIE LINKE und somit auch mir, mit ihrer Stimme das Vertrauen ausgesprochen haben. Ich werde meine Aufgabe voller Verantwortung in der Gemeinde und im Kreistag wahrnehmen!
Ihre Christiane Latendorf
 
17: E-Mail
04.08.2013, 12:10 Uhr
 
Herzlichen Dank für die sehr schöne Durchführung der Feierstunde und das Programm für den Schulanfang 2013. Die Direktorin der Grundschule kann Stolz auf ihr Team sein. Der Schulhof liegt so schön in der grünen Landschaft, so daß die Kinder ihre Pause wirklich geniesen können. Danke
 
16: E-Mail
08.09.2011, 15:03 Uhr
 
Kreistagswahl 2011 – Ich sage “Danke”!

Liebe Nachbarschaft,

ich möchte mich bei allen bedanken, die mir das Vertrauen und die Stimmen für den Kreistag geschenkt haben. Außerdem gilt ein besonderer Dank denen, die mich aktiv im Wahlkampf unterstützt und mir wichtige Hinweise für die Politik gegeben haben.
Für einen Neueinstieger wie mich, hat es für den neugewählten Kreistag nicht gereicht. Doch freue ich mich zu sagen, dass es für das erste Mal ein recht gutes Ergebnis zustande kam.
Im Landkreis werde ich weiterhin großes Engagement zum Wohle der Einwohner zeigen.
 
15: E-Mail
19.07.2011, 17:47 Uhr
 
Hallo, bei Ihnen muß es landschaftlich sehr schön sein. Bestimmt werde ich mir das mit meinem Mann in natura ansehen.
Ich habe ein Anliegen: Ich suche schon so lange nach meinen im Zweiten Weltkrieg gefallenen Vater Günther Voss, geb. in Vorpommern etwa 1925/26.Habe sehr wenige Daten von meinem Vater, da ich unehelich geboren bin u. meine Mutter früh gestorben ist. Nun habe ich einen Hinweis bekommen, dass mein Vater evtl. in Falkenhagen b. Reinberg geboren wurde. Können Sie das recherchieren? Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar, denn den Geburtsort meines Vaters und dann auch sein Grab zu finden ist mir eine Herzensangelegenheit. Für jeden noch so kleinen Hinweis wäre ich Ihnen sehr dankbar!Mit freundlichen Grüßen
Heidi Dartsch
 

Kommentar:
Sehr geehrte Frau Dartsch, eine Antwort, Ihren Vater betreffend, geht an Ihre email-Adresse.

14: E-Mail
06.06.2011, 17:22 Uhr
 
Hallo, auch ich bin auf die tollen gestalteten Seiten gekommen.
Und versuche mal hier mein Glück, vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen.
In den 60iger Jahren soll mal ein Film über die Erdölvorkommen in der Region gedreht worden sein???
Ich suche diesen Film, oder jemand der ihn vielleicht hat, oder mir wenigstens sagen kann, wo man den herbekommt, bzw. wie der heißt!!!!!
Bitte den kleinsten Hinweis mitteilen.
Danke
LG Sade
 

Kommentar:
Hallo Frau/Herr Sade, wenn der Film in den 60er Jahren gedreht wurde, ist er mit Sichehreit bei der DEFA in Berlin / Babelsberg zu finden. Vielleicht kann Ihnen aber auch der Förderverein "Erdöl und Heimat e.V. Reinkenhagen" (siehe im Menü unter Vereine) helfen.

Bearbeitet am 08. 06. 2011


Neuer Beitrag


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
Sicherheitsfrage*:
 __   __   __   __   _    _    __   __  
 \ \\/ //  \ \\/ // | || | ||  \ \\/ // 
  \   //    \ ` //  | || | ||   \ ` //  
  / . \\     | ||   | \\_/ ||    | ||   
 /_//\_\\    |_||    \____//     |_||   
 `-`  --`    `-`'     `---`      `-`'   
                                        
 

 
Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.

Aktuelle Infos

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

04. 12. 2022

 

04. 12. 2022

 

05. 12. 2022 - 16:00 Uhr